Uncategorized

2017 – Time is running …

… und schon ist der letzte Beitrag über ein halbes Jahr alt. Aber so ist es nun mal, wenn man viel erlebt und bewegt. Also quick&dirty ein Status. 2017 war ein unglaublich vielseitiges Jahr. Privates, Sport und Reisen, alles stand im Zeichen des Wandels und Neues wurde umgesetzt. Aber der Reihe nach und Wichtigstes zuerst.
1st:
Privat und familiär hat sich vieles getan. Man lernt nie aus, soviel möchte ich mal sagen. Aber das schönste Erlebnis 2017 war der Schritt hin zum Wohneigentum. Ja, irgendwann ist die Zeit reif und der Wunsch gärte schon lange. Nun hat es geklappt und wenn alles weiter gut läuft, gibt es ab Mitte 2018 ein neues Heim. Wir freuen uns tierisch und es war eine tolle Erfahrung den Weg zu gehen. Mehr dazu wenn es konkret an die Umsetzung geht. 🙂

2nd:
Reisen … eigentlich schon immer eines meiner liebsten Hobbys. 2017 wurde der Fokus von Landschaft, Natur und Bewegung mal auf Städte und Kultur geschwenkt. Was soll ich sagen, es war unglaublich was wir gesehen, erlebt und gelernt haben. Gestartet Anfang 2017 mit Prag, beim Rennsteiglauf wurde das Interesse an den unentdeckten Seiten Eisenachs und Thüringens geweckt. Auf Goethes und Luthers spuren ging es nochmal nach Eisenach, Weimar, Ilmenau und Saalfeld. Toll und sogleich erschreckend, wie wenig man über seine eigene Heimat weiß. Es war ein wunderbares Erlebnis und nebenbei hat man seine Verwandtschaft auch mal wieder gesehen. Zum Glück gilt „Aus den Augen aus dem Sinn“ nicht immer.
Und als wäre es nicht genug haben wir uns noch Berlin und Rom vorgenommen. Ich kann es gar nicht alles beschreiben und die Eindrücke und Erlebnisse wiedergeben. Dafür würde ich wohl mehr als einen kleinen Blogeintrag benötigen. Ich kann nur sagen, dass jede Reise eine unglaubliche Bereicherung war. So muss es sein, so kann es bleiben. 🙂

3rd:
Sport … ja das gabs 2017 auch noch. Gefühlt hat man ja nichts gemacht, wenn der Saisonhöhepunkt am Anfang des Jahres liegt. Der Rennsteiglauf hat Körner gekostet und meine stille Hoffnung, die gelegte Grundlage für neue Anreize zu nutzen hat sich nicht erfüllt. Ich war einfach zu platt und musste den Fuß vom Gas nehmen. Ja, man wird halt nicht jünger. 🙂 Es war ein Jahr ohne einen einzigen Triathlon und was soll ich sagen: Ging auch! … vielleicht sogar gut so. Aber war es deswegen kein sportliches Jahr? Doch und sogar eines meiner besten Jahre überhaupt. In Summe bin ich in der Vorbereitung für den Supermarathon 3x 42km gelaufen, habe im Training meinen ersten Supermarathon mit 54km absolviert und dann die 73km beim Rennsteiglauf gefinisht. Sportlerherz, was willst Du mehr? Eine Bestzeit wäre noch was … Jupp die gab es auch. Bei einem ungeplanten Herbstlauf konnte ich PB über 10km laufen. In Summe 3 Marathons, 2 Supermarathons und PB über 10km. Thats it! … und das allerbeste: Das bewußte Herausnehmen und die Fokussierung auf andere Dinge als Triathlon, haben die Lust auf Neues geweckt. Die Langlaufbretter wurden herausgeholt, Schwimmen fetzt wieder (wenns auch hart ist) und ich habe Lust auf die Ligasaison mit dem TBC. 2018 … ich komme! 😀

Das in aller Kürze … man liest sich!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.